News

Es heißt anpacken!

|   News

... Aktuell bekommen wir so viele Anfragen von unseren Projekten und Stationen, dass wir täglich den Herrn der Ernte bitten, dass Er uns Menschen schickt, ...

Wenn man die Offenheit der Länder betrachtet, kann man nur staunen und möchte an vielen Stellen am liebsten noch mehr bewirken und Menschen mit der Guten Nachricht, dem Evangelium, erreichen. Aktuell bekommen wir so viele Anfragen von unseren Projekten und Stationen, dass wir täglich den Herrn der Ernte bitten, dass Er uns Menschen schickt, die diesem Bedarf nachkommen.

Es gibt keinen, den wir nicht mit seinen Gaben im Werk und auf dem Missionsfeld einbinden könnten. In der Schreinerei, Schule, Küche, Landwirtschaft, Kfz und Schlosserwerkstatt, Gemeindearbeit, Kinderdienst, Verwaltung oder im medizinischen Bereich. Ja, wirklich alle können sich in so einer vielfältigen Arbeit – wie DIGUNA sie betreibt – einbringen. Ob jemand eine Ausbildung hat oder noch studiert, ob jemand 2-4 Wochen Zeit hat (Mini-Einsatz) oder mindestens vier Monate (Midi-Einsatz) oder gar mehrere Jahre, im Sinne einer Langzeitperspektive, mitarbeiten will, das ist alles möglich. Wichtig ist uns, dass eine betende Gemeinde hinter dir steht, du über 18 Jahre alt bist und Jesus lieb hast. So durften wir rückblickend immer wieder feststellen wie Gott uns zu seiner Zeit mit Mitarbeiter/innen versorgt.

Markus besuchte im September 2014 die Mission-Active-Freizeit und hat sich mit seinen Gaben bei Schuleinsätzen und im Campaign-Alltag eingebracht. Dadurch stellte er fest, dass Mission für ihn durchaus denkbar wäre.So hat er sich im Februar 2015 erneut für einen Midi Einsatz von zwei Jahren beworben und er arbeitet seit Sommer 2015 in der Radioarbeit in Kenia mit. Es ist für alle Beteiligte ein großer Segen, wenn sich Menschen von Gott berufen lassen und die Gemeinde und das Missionswerk diesen Weg bestätigt. Wir dürfen immer wieder erleben, wie Gott leitet und Menschen mit ihren Begabungen zum richtigen Zeitpunkt an jene Orte führt, wo sie ihren Beitrag bei der Ernte leisten können. Ihm sei alle Ehre dafür. Philipper 1,6, Paulus schreibt: „Ich bin darin guter Zuversicht, dass derin euch angefangen hat das gute Werk, der wird’s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu.“ So wollen wir weiter hoffen und beten, dass Er uns weiterhin mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen versorgt, um Visionen wahr werden zu lassen.

Zurück