diakonische Projekte

Mehr als 41 Prozent der Bevölkerung ist jünger als 15 Jahre. Damit ist Afrika der Kontinent mit der jüngsten Bevölkerung. Ungefähr die Hälfte der Bevölkerung Kenias ist unter 15 Jahre alt. Einige sind Analphabeten, kommen aus zerstörten Familien oder leben in wirtschaftlich unterentwickelten Gebieten. Dass Kinder vernachlässigt, missbraucht oder vergessen werden, ist deswegen üblich.

Unsere Arbeit

Waisenprojekt (TCCP) Lodwar/Kenia seit 2003

Im Turkana Child Care Project kümmern wir uns um Waisenkinder, die beide Eltern durch AIDS verloren haben. Die Kinder selbst sind nur in einzelnen Fällen HIV-positiv. In Afrika sind die Verwandten verpflichtet, sich um Waisenkinder zu kümmern. Von dieser Grundlage ausgehend, sind unsere Waisenkinder in Pflegefamilien integriert. In vielen Fällen sind es die Großeltern, Tante oder Onkel. Unser Projekt hilft damit nicht nur dem Waisenkind, sondern einer ganzen Familie. Zudem lernen die Kinder natürliches Familienleben kennen und wissen, wo sie hin gehören.

Wie hilft TCCP?

 

  • Lebensmittelhilfe für die Pflegefamilie
  • Begleiten und Betreuen der Waisenkinder und ihrer Pflegefamilie
  • Finanzierung der Ausbildung (bis College oder Universität)
  • Seminare für die Pflegefamilien
  • Freizeiten für die Waisenkinder
  • Medizinische Versorgung

 

Möglichkeit einer Patenschaft

 

Rainbow Kinderheim Tinderert/Kenia seit 1991

In sieben Heimen sind rund 180 Kinder aus kaputten Familien untergebracht. Die meisten von ihnen sind Waisen und hatten, bevor sie ins Rainbow Kinderheim kamen, nicht ein mal das Allernötigste zum Überleben. Wir möchten ihnen eine Hoffnung geben in Jesus Christus und sie mit dem versorgen, was ein Kinder zum Leben braucht: Liebe, Ernährung, ein Dach über dem Kopf und eine gute Schulausbildung. 

 

mehr Infos

Möglichkeit einer Patenschaft

 

Royal-Totos Kinderheim Ngechek/Kenia seit 2005

In Kenia sind aktuell ca. 1,6 Millionen Menschen mit HIV infiziert, sehr viele Menschen sind dem Virus bereits zum Opfer gefallen. Durch diese dramatische Entwicklung gibt es in Kenia rund 1 Millionen Kinder, die durch AIDS zu Waisen geworden sind. Viele von ihnen tragen selber das tödliche Virus in sich. Ihre Not ist unvorstellbar, sie fallen meist durch das Netz sozialer  Sicherheit, das in Afrika gewöhnlich die Familie bietet und bleiben auf sich selbst gestellt zurück. Zudem können und wollen die Verwandten der betroffenen Kinder sie zumeist nicht weiter versorgen und so werden die Kinder allein gelassen oder verstoßen. Sie landen häufig auf der Straße und versuchen, sich durch Betteln, Diebstahl und teilweise Prostitution durchzuschlagen. Daher wurde im Jahr 2001 das Projekt „Royal Totos“ („Königskinder“) in Ngechek gestartet.

 

mehr Infos

Möglichkeit einer Patenschaft

 

 

Jüngerschaftschule Mbagathi/Kenia seit 1986

Hier werden den Verantwortlichen der kenianischen Gemeinden verschiedene theologische Fortbildungskurse angeboten. Sie sind oftmals schon frühzeitig ausgebucht.

www.ddt.li

 

Berufsschule Tinderet/Kenia seit 2002

Durch praxisorientierte Projekte bilden wir unsere Schüler in handwerklichen Berufen aus, die auf dem kenianischen Arbeitsmarkt benötigt werden. Wir haben dazu qualifizierte Lehrer aus Europa und Kenia angestellt. Außerdem bieten wir eine für Kenia überdurchschnittlich praktische Ausbildung an. Durch unsere gut ausgestatteten Werkstätten und das nötige Arbeitsmaterial stellen wir sicher, dass unsere Schüler wirklich auch ausführen können, was sie im Theorie Unterricht gelernt haben.

 

Das Kursprogramm ist sehr vielseitig: Wir bieten ein- und zweijährige Vollzeitkurse zum Damen- und Herrenschneider, Maurer, Metallbauer und Schreiner an. Weitere Kurse sind geplant. Alle Kurse führen zu einer staatlichen Abschlussprüfung. Darüber hinaus unterrichten wir Computerkurse in Windows, Office, Zehnfingerschreiben und Computer Reparatur. Wir haben Tagesschüler und Internatsschüler.