Die Station Tinderet hat in den vergangenen Monaten eine dreiwöchige Hilfsaktion rund um den Baringosee durchgeführt. Die ca. 150 Familien welche von der damaligen Überschwemmung betroffen sind, befinden sich immer noch in der Notunterkunft. Daher möchten wir bei den Familien Brunnen bohren, damit sie kein Wasser mehr kaufen müssen. Zudem sind diese Familien auf Spenden für den Lebensunterhalt angewiesen. In den kommenden Wochen werden wir erneut mit einem Team vor Ort sein, um eine Evangelisation zu dem Thema „Lebendiges Wasser“ durchzuführen.